Edward Cullen, der wunderschöne Vampir lebt mit seiner Familie in Forks. Ein langweiliges und tristes leben als Vampir, das ändert sich aber, als Bella Swan auftaucht.((C) des Designs by Bella Swan/Pics by lion-and-lamb.de
 
StartseiteKalenderFAQSuchenMitgliederNutzergruppenAnmeldenLogin

Austausch | 
 

 Die Stadt

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
AutorNachricht
Bella Swan
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 510
Anmeldedatum : 11.05.10
Alter : 23

BeitragThema: Die Stadt   Mi Mai 12, 2010 7:31 pm

Hier darf gepostet werden.

_________________

By Bella Swan(also by Me)


Zuletzt von Bella Swan am So Apr 10, 2011 6:32 pm bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://biss-das-rollenspiel.forumieren.com
Edward Cullen
Moderator
avatar

Anzahl der Beiträge : 347
Anmeldedatum : 15.05.10

BeitragThema: Re: Die Stadt   Di Aug 03, 2010 7:26 pm

Wechsel von: Die Cullens / Wohnzimmer

Ich rannte lange und viel durch den Wald. Doch ein genaues Ziel hatte ich nicht. Ich lief einfach und ließ den Wind durch mein bronzefarbenes Haar fegen. Es war ein kalter und erfrischender Wind und ich genoss es.
Irgendwann wurde der Wald lichter und ich kam am Stadtrand an. Die Straßenlaternen waren schon längst aus und auch in den Häusern brannten keine Lichter mehr.
Ich wurde langsamer, bis ich schließlich in einem normalen, menschlichen Tempo ging. Falls mich doch einer sehen sollte, sollte er mich für den Menschen Edward Cullen halten und nicht für irgendetwas anderes. Ich achtete gar nicht mehr auf meinen Weg und nahm nur verschwommen die Geräusche herumstreunender Tiere wahr.
Dann blieb ich stehen und ich schaute mich um. Erstaunt hob ich die Augenbrauen, als ich sah, vor wessen Haus ich stand. Vor mir stand in der Dunkelheit das Polizeifahrzeug von Chief Swan und der rote, fast unbeschädigte Transporter von Bella. Ich schluckte kurz und überlegte was ich machen sollte. Weiterrennen oder doch....?
Dann fasste ich einen kurzen und für meine Verhältnisse ziemlich verrückten Entschluss. Allerdings hatte ich heute schon genug verrückte Dinge getan. Da würde dies hier auch nicht mehr viel ausmachen.

Wechsel nach: Die Swans / Bellas Zimmer
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Die Stadt   Mo Apr 04, 2011 7:53 pm

Wechsel von: vor dem Haus der Stanleys

Nach wenigen Minuten erreichten wir schließlich die Stadt, in der - wie hätte es auch anders sein sollen - ziemlich tote Hose herrschte. Ich hatte noch nie viele Menschen auf Forks Straßen gesehen, woran bestimmt auch unter anderem der Regen schuld war, doch hatte es mich auch nie gestört, vermutlich war es mir bisher noch nicht einmal wirklich aufgefallen - außer jetzt. Heute war echt ein verrückter Tag.
Die Autofahrt mit Jess war ziemlich ruhig, was mich verwirrte - und nervös machte. Jess redete wirklich immer sehr viel, meistens sogar für zwei, aber heute... Hatte sie einfach kein passendes Thema oder stimmte irgendwas nicht? Vielleicht hatte ich ja irgendwas falsch gemacht?
Was soll das? Bisher hat mich sowas doch auch nicht gestört!, dachte ich und beschloss, nicht mehr darüber nachzudenken. Es brachte ja doch nichts. Ich hatte mehr davon, wenn ich jetzt noch versuchte, das Beste daraus zu machen. Sollte ich überhaupt irgendetwas falsch gemacht haben.

Als ich eine geeignete Parklücke fand, stellte ich den Wagen ab und stieg aus. Ich ging um den Wagen herum zur Beifahrerseite und öffnete Jess die Tür.
"Lust auf eine kleine Bummeltour durch die Metropole Forks oder möchest du lieber gleich ins Kino?", fragte ich sie und grinste leicht.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Die Stadt   Di Apr 05, 2011 3:36 pm

Wechsel von: vor dem Haus der Stanleys

Die Autofahrt verlief sehr leise. Eigentlich unvorstellbar, da ich immer Redete, auch wenn ich mit mir selbst redete. Doch heute, hielt ich mich etwas zurück, ich bin Nervös. Viel zu Nervös!
Nach wenigen Minuten fahrt kamen wir endlich in der Stadt an. Ich schaute mich um und bemerkte, das mal wider nicht so viel los war, wie immer. Naja, Forks bietet auch nicht unbedingt das perfekte shopping Wetter. Langsam nervt mich dieses Regen Wetter ein wenig, aber ändern konnte ich das Wetter natürlich auch nicht.
Mike parkte, als er endlich eine Parklücke fand, stieg aus und diesen Moment nutze ich um einen Lauten Seufzer raus zu lassen. Irgendwie musste doch diese Nervosität weg gehen! Gerade wollte ich zu dem Griff an der Tür greifen, da öffnete sie Mike schon und ich versuchte so elegant wie es ging, aus dem Wagen zu steigen. Was nicht unbedingt so elegant rüberkam. Ich stellte mich vor Mike und lächelte ihn an. Er fragte mich, ob wir noch ein wenig Bummeln wollten oder ob ich gleich ins Kino wollte. Eigentlich war eine Kleine Bummeltour keine Schlechte Idee. „Auf dem weg zum Kino, kommen wir ja an ein Paar Geschäften vorbei.“ Sagte ich. „Wenn du magst, gehen wir gleich ins Kino.“ Natürlich wollte Mike lieber sofort ins Kino, welcher Junge würde schon freiwillig shoppen gehen. „Ach ja, welchen Film wollen wir uns eigentlich anschauen?“ Fragte ich nach und blieb stehen mit einem fragenden Gesichtsausdruck.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Die Stadt   So Apr 10, 2011 11:24 am

"Stimmt", meinte ich, als Jess sagte, dass wir ja auf dem Weg zum Kino an ein paar Läden vorbeikommen würden.
"Nein, nein. Wir können vorher schon noch ein wenig in der Stadt bummeln, wenn du das möchtest." Ich lächelte sie an. Shopping war eigentlich nicht so mein Ding, aber es würde mich auch nicht umbringen.
Hoffe ich jedenfalls, dachte ich und grinste leicht.

"Welchen Film?", wiederholte ich ihre Frage. "Das ist eine gute Frage. Eigentlich steht da noch nichts fest. Zurzeit läuft so ein Liebesfilm und etwas später ein Actionfilm. Titel habe ich vergessen, aber es ist bei beiden eben die übliche Handlung, soweit ich das mitbekommen habe." Als ich fertig gesprochen hatte, sah ich Jess fragend an. Ich würde ihr die Qual der Wahl lassen - auch wenn ich von einem kitschigen Liebesfilm selbstverständlich weniger begeistert war, doch was soll's. Jess würde entscheiden, ich würde mich etwas zusammenreißen, weder einzuschlafen noch loszulachen und damit basta.
Nach oben Nach unten
Bella Swan
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 510
Anmeldedatum : 11.05.10
Alter : 23

BeitragThema: Re: Die Stadt   So Apr 10, 2011 6:44 pm

cf Die Swans/ Küche

Ich fuhr die Straße entlang. Achtete extra darauf, langsam zu fahren um einen Unfall zu vermeiden. Die Straßen waren von dem ganzen regen viel zu glatt und es war recht einfach, für einen Menschen wie mich, auszurutschen oder ähnliches.
Viel in Forks gab es nicht, doch wollte ich jetzt auch nicht wirklich weiter raus fahren nach Port Angeles. Einen Supermarkt musste es hier ja schließlich auch geben, wovon sollten die Leute denn sonst leben?
Ich sah mich um und entdeckte einen Supermarkt. Groß war er nicht, jedoch auch nicht so klein, wie ich ihn mir vorgestellt hätte....Hier in Forks. Ich hoffte, dass er so ziemlich alles hatte, was man für ein Abendessen brauchte und suchte einen Parkplatz in der Nähe, doch zu meinem Enttäuschen war der nächste Parkplatz ein ganzen Stück um die Ecke, vielleicht würde es mir gar nichts ausmachen und vielleicht hätte ich diesen Weg auch gar nicht als weit empfinden, wenn der regen nicht wäre! Inzwischen hatte er etwas nach gelassen, doch trotzdem würde ich nass werden! Ich verzog mein Gesicht und tuckerte die Straße entlang, bis ich zu dem besagten Parkplatz kam. Dort parkte ich in einer Parklücke und sah nach draußen. Vielleicht würde es ja gleich doch noch mal aufhören? Wenigstens ganz kurz? Was solls, ein wenig konnte ich schließlich warten, besser als klatschnass zu werden.
Ich kramte ein Buch aus meiner Tasche raus, Surmhöhe- Mein Lieblingsbuch, und legte meine Beine auf das Armaturenbrett des Transporters um es mir gemütlich zu machen und begann dann zu lesen.

_________________

By Bella Swan(also by Me)
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://biss-das-rollenspiel.forumieren.com
Edward Cullen
Moderator
avatar

Anzahl der Beiträge : 347
Anmeldedatum : 15.05.10

BeitragThema: Re: Die Stadt   So Apr 10, 2011 7:42 pm

cf: Die Cullens / Garage

Ich fuhr langsam auf die Straße, die zur Stadt führte. Das Wetter heute war nicht besonders gut. Es regnete. Und trotzdem befanden sich dem Anschein nach viele Leute in der Stadt. Zumindest waren alle Parkplätze belegt. Ich musste also doch ein Stückchen weiter weg parken. Seufzend bog ich um eine Ecke und fuhr in eine kleinere Seitenstraße. Also musste ich wohl doch durch den Regen laufen. Na Super!, dachte ich leicht genervt. Normalerweise machte mir das bisschen Regen nicht viel aus. Doch ausgerechnet heute war ich mit meinem Aston unterwegs. Würde ich durch den Regen laufen, so würde ich mich anschließend mit nasser Kleidung in mein Auto setzen müssen. Nein.. Das wollte ich bei aller liebe nicht. Sollte das Buch doch warten. Ich würde doch nicht die guten Sitze meins Autos in Gefahr bringen.
Gerade wollte ich das Gaspedal etwas runter drücken, um schnell wieder von hier weg zu kommen, als mir ein Auto ziemlich bekannt vorkam. Es war…Bellas Auto. Und nicht nur ihr Auto stand da.. Bella selbst befand sich in ihrem Auto und las ein Buch. Leise musste ich kichern. Blieb sie etwa wegen des Regens im Auto sitzen?
Langsam fuhr ich an ihrem Auto vorbei. Sie würde mich bestimmt nicht erkennen. Schließlich wusste Bella nichts von meinem Aston.
Gerade war ich in die nächste Straße eingebogen, da verspürte ich wieder dieses Verlangen.. Ich wollte Bella nah sein, ihre Stimme hören und… ja, verdammt… selbst ihren Duft wollte ich wieder in meiner Kehle spüren. Ich blieb an der Seite der Straß stehen.
Doch würde es wirklich gut sein, wenn ich jetzt zurück fuhr und mit ihr sprach??
Für einen kurzen Moment lies ich meine Gedanken ihren Weg gehen, löste aber dann den Fuß von der Bremse und fuhr zurück.
Genau gegenüber von Bella entdeckte ich eine freie Parklücke. Ich fuhr mein Auto dort rein und parkte es. Um nicht den Eindruck zu erwecken, ich würde extra wegen Bella hier parken, stieg ich aus meinem Auto aus und tat so, als hätte ich sie nicht gesehen, hoffte aber, Bella hatte mich gesehen.. Ich ging zum Kofferraum und tat so, als würde ich nach einem Regenschirm suchen.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Bella Swan
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 510
Anmeldedatum : 11.05.10
Alter : 23

BeitragThema: Re: Die Stadt   So Apr 10, 2011 8:04 pm

Es war sehr ruhig hier auf dem Parkplatz, selten fuhr mal ein Auto aus einer Parklücke oder wurde eingeparkt, sodass mich nur das plätschern des Regens nervte und ich mich deshalb kaum auf das Buch konzentrieren konnte. Seufzend steckte ich das Lesezeichen zwischen den Seiten und legte es wieder zurück in meiner Tasche. Dabei fand ich ein Päckchen Kaugummi mit Waldbeerengeschmack. Ich öffnete es und steckte mir eines in den Mund um, leicht genervt von diesem niemals aufhörenden Regen, auf etwas rumkauen zu können. Dabei sah ich gelangweilt aus dem Fenster und entdeckte ein sehr teures und protziges Auto direkt gegenüber von mir. Ich sah es mir einen Augenblick an. Hier in Forks fuhren die meisten gewöhnliche Autos....Die einzigen, die solche Modelle fuhren, waren die Cullens. Sonst habe ich hier echt noch niemanden mit so einem Wagen gesehen.
Ich zuckte die Schulter und schaute wieder weg, sah aber dann ganz schnell wieder hin und riss die Augen auf, als ich den Fahrer erkannte, welcher gerade im Kofferraum nach etwas suchte. Edward. Ich blinzelte um zu sehen, ob mir mein Hirn nicht doch einen Streich spielte, doch so war es nicht. Der Aston Martin blieb und auch Edward war immer noch da.
Wo war sein Volvo? Und wo bekam man solche Mietwagen? Es war höchst unwahrscheinlich, dass dies sein Auto war! Sooo viel Geld konnte er ja auch nicht haben um sich gleich zwei Autos leisten zu können und dann noch zwei teure! Ich schüttelte den Kopf und setzte meine Kapuze auf um auszusteigen. Ich schlug die Wagentür zu und ging zu dem Aston rüber, lehnte mich an dem Wagen und kaute lässig auf das Kaugummi rum um möglichst locker zu wirken. "Wo bekommt man denn in Forks solche Mietwagen her?" Fragte ich einfach mal zur Begrüßung. "Hey Edward." Fügte ich dann erst hinzu um nicht unhöflich zu wirken und lächelte ihn an. Ich konnte es nicht glauben! Für Edward stand ich auch noch gerne hier im Regen!

_________________

By Bella Swan(also by Me)
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://biss-das-rollenspiel.forumieren.com
Edward Cullen
Moderator
avatar

Anzahl der Beiträge : 347
Anmeldedatum : 15.05.10

BeitragThema: Re: Die Stadt   Mo Apr 11, 2011 6:53 pm

Ein Lächeln zeigte sich auf meinen Lippen, als ich hörte, wie sich die Autotür von Bella öffnete. Hatte sie mich gesehen? Und wenn ja, würde sie auf mich zu kommen oder mich ignorieren?
Doch ihre Schritte auf dem nassen Boden verrieten ihren Weg. Bella kam zu mir rüber.
Da die Suche nach einem Regenschirm nur ein Vorwand gewesen war, beendete ich diese und schloss den Deckel meines Kofferraums. Es regnete noch immer und meine Kleidung war nun schon ein wenig feucht, doch es störte mich nicht.. Ich machte mir keine Sorgen um meine Autositze, so wie ich es vorher getan hatte, sondern freute mich einfach nur Bella begegnet zu sein.
Zwar hatte ich vorher bereits gehört, wie Bella sich an mein Auto lehnte, doch ich sah sie ganz überrascht an, als ich ihre Stimme hörte. "Wo bekommt man denn in Forks solche Mietwagen her?", fragte sie mich. Ich sah sie lächelnd an. Dachte Bella tatsächlich, mein Auto wäre nur gemietet? Doch ein kurzer Blick zu meinem Aston machte mir bewusst, warum sie mich so etwas fragte. Es musste wirklich ziemlich ungewöhnlich wirken, wenn ein Schüler ein solches Auto fuhr. Schulterzuckend sah ich wieder zu Bella. Es sah irgendwie…niedlich aus, wie sie da so stand und sich an mein Auto lehnte... Für einen kurzen Moment betrachtete ich ihr Gesicht, als ich feststellte, dass Bella sich wirklich gegen mein Auto lehnte… Doch warum machte mir das nichts aus? Vielleicht weil es Bella war? Würde sich jemand anderes so hinstellen, so hätte ich denjenigen wohl gebeten sich ein Stück vom Auto zu entfernen, doch bei ihr würde ich nichts sagen. Bella durfte es!
Gerade als ich ihr antworten wollte, fügte sie noch ein: "Hey Edward." hinzu.
„Hallo Bella!“, begrüßte ich sie zurück, sah mich dann aber um. Wir mussten uns irgendwo unterstellen. Der Regen würde Bella nass machen. Sie könnte sich erkälten und dann nicht mehr in die Schule kommen. Wodurch.. Stopp!, unterbrach ich meine Gedankengänge. Ich machte mir viel zu viele Sorgen um sie.
„ Wir sollten uns vor dem Regen in Sicherheit bringen.“ Wieder suchend sah ich mich um. „ Ah.. Ich habe was gefunden..“. Ich zeigte zu einer Bushaltstelle. „Da werden wir nicht nass.“.
Bella und ich gingen zusammen zu der Bushaltstelle. „ Ich bin ganz überrascht dich hier vorzutreffen. „ sagte ich lächelnd. „ Was machst du hier?! Bist du verabredet?“, wollte ich, neugierig wie ich bei dem Thema –Das Leben von Bella- war, von ihr wissen. Doch im selben Moment bereute ich meine Frage auch wieder. Es ging mich schließlich nichts an, mit wem sie sich in ihrer Freizeit treffen würde.
Schnell wollte ich das Thema wechseln. „ Zu deiner vorherigen Frage.. Der Aston ist kein Mietauto. Er gehört mir..“ erklärte ich ihr, fügte aber noch schnell hinzu: „Also er gehört meiner Familie. Aber ich darf ihn manchmal fahren.“ Puh… Da hatte ich mich hoffentlich nochmal gerettet.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Bella Swan
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 510
Anmeldedatum : 11.05.10
Alter : 23

BeitragThema: Re: Die Stadt   Mo Apr 11, 2011 7:23 pm

Edward sah zu mir hoch und lächelte mich an. Ein Lächeln, welches mein Herz hüpfen ließ. Ich errötete leicht und noch mehr, als ich bemerkte, dass er mich musterte. Nur ganz kurz, doch ich hatte es bemerkt und es war mir peinlich. "Hallo Bella!" Begrüßte er mich und als ich seine Stimme hörte, musste ich unwillkürlich lächeln. Ich mochte sie, sie war sanft, hatte etwas beruhigendes und unglaublich tröstendes. Das machte das Leben in Forks erträglicher, auch wenn ich wusste, dass ich nicht so fühlen durfte und mich nicht unglücklicher machen sollte, als ich es sowieso schon war.
Edward sah sich suchend um. „ Wir sollten uns vor dem Regen in Sicherheit bringen.“ Meinte er dann und sah sich weiter um. Wie er das sagte könnte man meinen, der Regen wäre etwas bedrohliches und da könnte er auch recht haben....„ Ah.. Ich habe was gefunden..“ Fügte er hinzu und zeigte auf eine Bushaltestelle.„Da werden wir nicht nass.“. Ich zog eine Braue hoch. Er stand die ganze Zeit hier seelenruhig im Regen rum und kramte in seinem Kofferraum, aber jetzt machte es ihm etwas aus, dass wir nass wurden? Der Typ war komisch, durch und durch.
Ich ging wortlos mit Edward zur Bushaltestelle und setzte mich dort auf die eiskalte Bank. Kurz fröstelte ich, aber nach kurzer Zeit ging es wieder und ich schüttelte die lästige Kapuze ab, die sowieso kaum etwas gebracht hatte, mir klebten trotzdem einige nasse Strähnen meiner Haare im Gesicht, die ich mir weg strich.
„ Ich bin ganz überrascht dich hier vorzutreffen." Sagte er und lächelte, sodass mein Herz wieder einen Sprung machte und ich errötete. „ Was machst du hier?! Bist du verabredet?“ Fragten er und es klang mehr, als sei es nur nebenbei gefragt. "Klar bin ich verabredet." Ich zwinkerte Edward zu. "Mit dem Supermarkt, ich muss nämlich noch Einkaufen, weil der Kühlschrank wieder nichts ausspuckt und Charlie ja sein Abendessen braucht." Ich kicherte, hörte aber wenige Sekunden später auf. Was redete ich denn da? Ich hätte in diesem Moment im Erdboden versinken können, stattdessen drehte ich mich weg und tat so, als würde ich, den wenigen vorbei fahrenden Autos zusehen. Dabei kaute ich nervös auf das Kaugummi.
Edward ging jedoch wieder auf meiner vorherigen Frage ein, ich sah ihn wieder an. Nicht direkt...Ich sah eher an ihm vorbei, würde ich in seinen Augen sehen, würde ich wieder erröten, das wusste ich genau.
„ Zu deiner vorherigen Frage.. Der Aston ist kein Mietauto. Er gehört mir..“ Erklärte er und fügte noch hinzu : „Also er gehört meiner Familie. Aber ich darf ihn manchmal fahren.“
Ich riss die Augen auf und verschluckt ausversehen mein Kaugummi. Ich hustete, dass mir die Tränen kamen.



_________________

By Bella Swan(also by Me)
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://biss-das-rollenspiel.forumieren.com
Edward Cullen
Moderator
avatar

Anzahl der Beiträge : 347
Anmeldedatum : 15.05.10

BeitragThema: Re: Die Stadt   Sa Apr 16, 2011 6:10 pm

Als Bella sich auf die Bank setzte, bemerkte ich natürlich, wie sich ihr Körper für einen ganz kurzen Moment anspannte. Die Bank war wohl sehr kalt und trotzdem blieb Bella sitzen. Wollte sie also bei mir bleiben, sich mit mir unterhalten? Obwohl es ihr dem Anschein nach ziemlich kalt sein musste. Auch einige Strähnen ihrer Haare hingen ihr feucht ins Gesicht. Dieses Wetter gab uns wohl nicht die Möglichkeit, uns länger zu unterhalten. Immerhin wollte ich nicht riskieren, dass Bella sich erkältete und für ungewisse Zeit der Schule fern bleiben musste. Bella war jetzt mein persönlicher Grund, um halbwegs gerne in die Schule zu gehen. Früher saß ich fast ständig in den verschiedenen Räumen und zählte die Kacheln an den Wänden oder sah mir ihre Muster an. Doch nun brauchte ich dieses langweilige „Spiel“ nicht mehr zu spielen, um gegen meine Langeweile zu kämpfen. Ich hatte Bella.
Während unserer Unterhaltung, färbten sich Bellas Wangen ab und zu in dieses unbeschreibliche Bella-Rot. Wie sehr ich diesen Farbton doch mochte. Er war etwas so besonderes. Vorher hatte ich einen solchen Ton noch nie gesehen gehabt, weswegen mir ihr Ton sehr gefiel. Vielleicht hatte ihr Blut wirklich etwas anderes in sich, was mir besonders gefiel. Immerhin mochte ich ihren Duft und die Farbe, den das Blut auf ihren Wangen erzeugte. Ihr Blut war zu meinem.. Duft.. geworden. Mein Parfüm, wessen Duft ich nie wieder missen wollte und wahrscheinlich auch nicht konnte. Er hatte sich bereits in meinen Gedanken gespeichert. Ein kleiner Windhauch wehte ihren Duft, mein Parfüm in meine Richtung. Ich atmete ihn ein. In meiner Kehle spürte ich zwar wieder dieses Brennen, aber genau dieses Gefühl störte mich nun nicht mehr. Ich.. mochte es.
"Klar bin ich verabredet.", antwortete Bella mir. Irgendwie hatte ich mit dieser Antwort gerechnet. Schließlich war Bella sehr beliebt. Was wohl an ihrem freundlichen Wesen lag. Trotzdem war ich ein wenig …. Ähm… Ja, was war ich denn? Ich konnte meine Gefühle nicht genau beschreiben. War es nun Enttäuschung, Eifersucht oder doch etwas anders, was ich nun fühlte? Doch ihre nächsten Worte änderten wieder alles. "Mit dem Supermarkt, ich muss nämlich noch Einkaufen, weil der Kühlschrank wieder nichts ausspuckt und Charlie ja sein Abendessen braucht.", klärte sie mich kichernd auf. Leicht lächelnd sah ich sie an. Es rührte mich irgendwie, wie sie sich über um ihren Vater kümmerte. Hatte ich nun etwas neues über ihren Charakter gelernt, was ich zu meiner „Liste“ hinzufügen konnte?
Bellas Blick wanderte zu den vorbeifahrenden Autos. Ich strich derweil durch meine Haare, von denen ein paar wenige Wassertropfen fielen. Mir war es zwar nicht unangenehm, aber es nervte mich. Ich wuschelte durch meine Haare und schüttelte damit die restlichen Tropfen ab. Wieder musterte ich Bellas Gesicht aus dem Augenwinkel. Zwar befanden wir uns hier im trockenen, trotzdem war Bella bereits nass und es war kalt. Sie sollte nicht länger hier draußen sitzen.
Eigentlich wollte ich nur mein Buch holen und dann meine Spritztour fortführen, doch vielleicht würde ich auch etwas „einkaufen“ müssen. Sofern Bella mich überhaupt dabei haben wollen würde.
Doch ehe ich sie fragen konnte, verschluckte Bella sich an etwas. Sie hatte ständig auf ihrem Kaugummi herum gekaut. Diesen hatte sie wohl nun verschluckt.
Ohne zu zögern ging ich auf sie zu. „Beug dich etwas nach vorne.“, sagte ich ihr. Ich klopfte ihr feste, aber nicht so fest, dass es ihr schmerzen könnte, zwischen ihre Schulterblätter, um den Kaugummi zu lösen. Denn die „Regel“, dass man jemanden nicht auf den Rücken klopfen darf, wenn sich diese Person verschluckt hatte, war bloß ein Mythos, der in den Jahren aufgekommen war.
„ Geht es wieder?“, fragte ich sie leicht besorgt. „Brauchst du etwas zu trinken? Soll ich dir etwas holen?“. Würde sie noch schwer Luft bekommen, so würde ich Bella wohl ins Krankenhaus bringen müssen.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Bella Swan
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 510
Anmeldedatum : 11.05.10
Alter : 23

BeitragThema: Re: Die Stadt   Sa Apr 16, 2011 7:00 pm

Edward kam auf mich zu. „Beug dich etwas nach vorne.“, meinte er und klopfte mir zwischen den Schulterblätter. Ich tat es und hustete und würgte sogleich wieder.
„ Geht es wieder?“ Fragte er mich nach einiger Zeit besorgt und hakte noch nach, ob ich vielleicht etwas zu trinken haben wollte, doch ich schüttelte den Kopf. Es war schon peinlich genug, dass mir so etwas in Edwards Anwesenheit passierte.
"Geht schon wieder." Meinte ich leicht würgend. Ich holte tief Luft und richtete mich wieder auf. Mich packte noch einmal einen Hustenanfall, dann ging es jedoch schon wieder und ich wischte mir den Tränen von den Augen weg. Peinlich berührt sah ich zu Boden und hätte fast los heulen können. Warum musste auch immer mir so etwas passieren? Konnte ich nicht einmal etwas besser aufpassen und einfach mal cool herüber kommen?
Leise seufzte ich. "Tut mir leid." Piepste ich und wurde rot. "Wird sicher nie mehr wieder passieren...." Versicherte ich Edward, denn ich würde nie mehr ein Kaugummi in seiner Gegenwart kauen, oder überhaupt irgendetwas essen oder trinken. "Glaub mir..." Flehte ich fast schon, ich hatte irgendwie Angst, dass er mir das übel nahm oder ähnliches.
Mit einem leisen Seufzer stand ich auf, mein Blick war immer noch auf dem Boden gerichtet. Ich ging, ohne mir die Kapuze aufgesetzt zu haben in den Regen raus. Nun war ich glücklich, dass es regnete, denn das kühlte mein rot angelaufenes Gesicht erheblich.
"Äh....Ich..." Nervös sah ich zu Edward. "Ich muss dann jetzt mal wieder....Sonst verhungert mir Charlie noch." Leicht lächelnd strich ich mir eine klatschnasse Haarsträhne hinter das Ohr. "Ähm....Magst du noch mit kommen....Oder...?" Ich war leicht verunsichert, vielleicht mochte er ja nun nichts mehr mit mir unternehmen. Aber wenn, dann sollte er es mir jetzt sagen und nicht erst morgen in der Schule, denn das würde ich nicht überleben! So konnte ich mich direkt zu Hause in mein Zimmer verziehen und musste nicht noch den Unterricht überstehen.

_________________

By Bella Swan(also by Me)
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://biss-das-rollenspiel.forumieren.com
Edward Cullen
Moderator
avatar

Anzahl der Beiträge : 347
Anmeldedatum : 15.05.10

BeitragThema: Re: Die Stadt   So Apr 17, 2011 4:14 pm

Bella überkam noch einmal ein Hustenanfall, ehe sie sich wieder beruhigte. Aufmerksam beobachtete ich sie. Ging es ihr jetzt wieder besser oder musste ich mir Sorgen machen? Dem Anschein nach erholte sie sich von ihrem Hustenanfall. Durch ihr Kopfschütteln, gab sie mir zu verstehen, dass sie nichts zu trinken brauchte.
"Geht schon wieder.", versicherte Bella mir. Ein letzter Hustenanfall überkam sie, ehe sie sich die Tränen aus dem Gesicht gewischt hatte. Der leichte Schock saß noch immer in mir. Ich hatte mir wirklich Sorgen um sie gemacht, als sie diesen Hustenanfall bekam. Hoffentlich würde so etwas nicht noch einmal passieren.
Als Bella zu Boden sah, wunderte ich mich etwas. Warum verhielt sie sich denn nun so? War es ihr peinlich oder wollte sie mir damit zu verstehen geben, dass sie jetzt lieber alleine sein wollte. Doch auf eine Erklärung brauchte ich nicht lange zu warten.
"Tut mir leid.", hörte ich Bellas Stimme, die nun leise klang. Zu ihren Worten und dem gesenkten Blick, färbten sich ihre Wangen rot… Sehr rot…Wieso entschuldigte Bella sich denn bei mir? Anscheinend schämte sie sich zutiefst. Ich konnte sie nicht verstehen.. Sie hatte sich ja nicht extra an dem Kaugummi verschluckt.. Ich schaute sie leicht verdutzt an, als sie noch hinzufügte: "Wird sicher nie mehr wieder passieren... Glaub mir..." Okay…Jetzt verstand ich absolutes nichts mehr.
Lächelnd sah ich sie an. „Du musst dich dafür doch nicht entschuldigen.. Schließlich hat sich doch jeder irgendwann einmal verschluckt“, versuchte ich sie aufzumuntern. Immerhin schien Bella diese Situation sehr peinlich zu sein.
Als sie sich dann auch noch in den Regen stellte, ohne sich ihre Kapuze aufzusetzen, verstand ich rein gar nichts mehr. In der ganzen Zeit, in der ich Bella nun kannte, hatte sie ihre Abscheu gegen den Regen immer offen gezeigt. Doch was tat sie jetzt?? Ich war wirklich kurz davor, mir über die Augen zu reiben, um zu kontrollieren, ob ich nicht vielleicht doch träumte. Aber ich ließ es lieber bleiben… Sie stellte sich doch tatsächlich in den Regen. Eins wurde mir nun klar. Es war bis jetzt noch kein Tag vergangen, an dem ich nicht irgendetwas neues über Bella gelernt hatte.
Ich wollte Bella gerade bitten, ob sie sich nicht wieder unter das Dach stellen konnte, da hörte ich ihre Stimme auch schon. "Äh....Ich...", begann sie ihren Satz und sah zu mir. Mit einem Lächeln sah ich sie gespannt an. “Ich muss dann jetzt mal wieder....Sonst verhungert mir Charlie noch.", erklärte sie mir, dabei strich sie sich eine Haarsträhne aus dem Gesicht. „ Oh nein.. Das kannst du nicht riskieren.. Immerhin brauchen wir deinen Vater, damit die Stadt sicher bleibt.“, versuchte ich die Situation etwas aufzulockern. Ich wollte mich schon von ihr verabschieden, da ich der Meinung war, Bella würde nun lieber alleine sein. Doch hatte ich die Situation wohl falsch eingeschätzt.. Wieder mal..
"Ähm....Magst du noch mit kommen....Oder...?", wollte sie von mir wissen. Mit dieser Frage hatte ich nun wirklich nicht gerechnet. Doch leise Zweifel kamen in mir auf. Fragte sie mich nur aus reiner Höflichkeit oder wollte Bella mich wirklich dabei haben?? Für einen kurzen Moment musterte ich ihre Körperhaltung, wurde aus diese aber nicht schlauer.. In diesem Moment hätte ich am liebsten ihre Gedanken gehört, einfach um sicher zu gehen, dass ich mich richtig verhielt. Doch lange Zeit zum überlegen blieb mir nicht. Immerhin stand Bella im Regen.. Also entschied ich mich einfach mal auf mein Bauchgefühl zu hören. „Ich würde dich sehr gerne begleiten..“, gab ich ihr zur Antwort.
Wir gingen in Richtung Supermarkt, wobei ich darauf achtete, dass wir unter den hervorstehenden Kanten der Dächer entlang gingen. Denn Bella war wirklich schon nass genug.
Irgendwie wollte ich die Situation etwas verbessern, doch wollte mir nichts Interessantes einfallen.
„Wir sind vielleicht zwei…“, meinte ich und kicherte etwas. „ Wir beide kennen das Wetter von Forks nur zu gut und trotzdem hat keiner von uns einen Regenschirm mit. Vielleicht sind wir einfach zu optimistisch eingestellt?!“, scherzte ich rum und zwinkerte Bella zu.

tbc Forks – Die Stadt / Supermarkt
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Bella Swan
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 510
Anmeldedatum : 11.05.10
Alter : 23

BeitragThema: Re: Die Stadt   So Apr 17, 2011 6:07 pm

„Du musst dich dafür doch nicht entschuldigen.. Schließlich hat sich doch jeder irgendwann einmal verschluckt“ Meinte Edward, nachdem ich mich für meine Tollpatschigkeit entschuldigt hatte. Doch er lag falsch. Ich musste mich dafür entschuldigen, aber ich war froh, dass er mir meine Dummheit nicht übel nahm.
Ich sah Edward abwartend an.„Oh nein.. Das kannst du nicht riskieren.. Immerhin brauchen wir deinen Vater, damit die Stadt sicher bleibt.“ Leise kichernd trat ich ein Stückchen zur Seite um einen Fußgänger durch zu lassen. "Genau. Sonst würden hier zu viele Verbrecher frei rum laufen und da wäre ich sicherlich die erste, die Entführt oder beklaut wird...." Zum Ende hin wurde ich immer leiser, da ich merkte, dass ich einmal mehr unsinniges Zeug redete.
Nachdem ich Edward gefragt hatte, ob er noch mit mir kommen wollte, fing er an mich zu mustern. Mir war es etwas unangenehm so angesehen zu werden...Von Edward!
„Ich würde dich sehr gerne begleiten..“ Hörte ich dann Edwards Antwort. Ich lächelte freudig und wusste, dass dies wohl der spannendste Einkauf war, den ich je haben konnte. Zusammen gingen wir in Richtung Supermarkt. Edward ging stehts unter den Dächern der Häuser entlang um nicht noch nasser zu werden, ich tat es ihm gleich und wischte mir einige male noch über das Gesicht, welches klatsch nass war.
„Wir sind vielleicht zwei…“ Fing Edward an und kicherte etwas. „ Wir beide kennen das Wetter von Forks nur zu gut und trotzdem hat keiner von uns einen Regenschirm mit. Vielleicht sind wir einfach zu optimistisch eingestellt?!“ Scherzte er und zwinkerte mir zu, wobei ich wieder einmal rot wurde. "Ähm....Ja...Stimmt." Antwortete ich nervös und blickte zu Boden. Wenige Minuten später fing ich nun an zu kichern. "Ach, weißt du was?" Kicherte ich weiter. "Es hat ja eigentlich keinen Sinn, dass wir hier schützend unter den Dächern laufen, wenn wir doch sowieso schon klatsch nass sind." Es hatte wirklich keinen Sinn....Viel nasser konnten wir eben auch nicht mehr werden. Ich lief weiter halb neben und halb hinter Edward her und wäre beinahe in eine Pfütze getreten, konnte diese jedoch schnell ausweichen. "Iiih....Wie ich diesen Mist hasse!" Fluchte ich vor mich hin. "Wie kann ein einziges Land nur so nass sein?" Meckerte ich weiter und habe dabei ganz vergessen, dass Edward neben mir läuft, sodass ich ihn etwas verdutzt ansah und dann wieder, peinlich berührt, still blieb.

tbc:Forks/ Die Stadt/ Supermarkt

_________________

By Bella Swan(also by Me)
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://biss-das-rollenspiel.forumieren.com
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Die Stadt   Mo Apr 18, 2011 8:28 pm

Ich Lächelte Mike an und freute mich, auf ein wenig Bummeln. Ich ging nun ein paar schritte mit ihm vorwärts. Zu gerne wollte ich jetzt wissen, was er dachte. Sie musterte ihn ein paar Minuten und schaut dann zu den Geschäften, die das ein oder andere Oberteil hatten, was mir gefiel. "Wow, die sind schön." Sagte ich und am nächsten Schaufenster sagte ich wider "Man, das ist auch verdammt schön!" Bei den
ganzen Klamotten vergaß ich Mike ganz und drehte mich zu ihm. "Schuldige, ich bin ja mit dir hier.." Sagte ich und ging wider neben ihm her. Ich hatte nur eine Chance Mike für mich zu Gewinnen, und die sollte ich nun jetzt auch nutzen!

Ich hasste Action filme, ich schaute lieber Liebesfilme, bei denen musste man nicht viel verstehen und sie waren einfach.. Schön. "Ich wäre für das erste. Ein Liebesfilm ist doch was schönes." Sagte ich und legte ein grinsen auf. Wenn Mike aber unbedingt wollte, könnten wir auch in den Action Film gehen. "Aber der Action film hört sich auch.. Toll an." Sagte ich und legte ein falsches Lächeln auf. würde er jetzt sagen, das wir in den Action Film gehen, würde ich mich wohl Langweilen und Mike würde sich amüsieren. In dem Liebes Film.. Naja, der würde Mike bestimmt gefallen! Wir waren schon fast am Kino und ich wartete die Antwort von Mike ab.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Die Stadt   Sa Apr 23, 2011 2:47 pm

Meine Einverständnis, auch ein wenig zu bummeln, kam einem Startschuss gleich. Denn kaum hatte ich den Mund zugemacht, stürmte Jess auf sämtliche Geschäfte zu, an deren Scheiben sie sofort hängenblieb. Ich warf ebenfalls einen Blick in die Schaufenster und entdeckte Oberteile, die für mich alle gleich aussahen. Ich kratzte mich am Kopf und hoffte einfach, dass das hier schnell über die Bühne ging und sie mich nicht nach meiner Meinung dazu fragte. Ich verstand nichts von Mode - jede Beurteilung wäre also gelogen gewesen.
Nach ein paar Minuten schien sie sich wieder daran zu erinnern, dass es mich ja auch noch gab und trennte sich wieder von den Schaufenstern, um sich zu mich umzudrehen.
"Kein Problem", antwortete ich, konnte mir das Grinsen aber doch nicht verkneifen.

Wir gingen noch ein paar Schritte nebeneinander her, bis wir das Kino erreichten. Jess war für den Liebesfim. Natürlich. Ich hätte es mir denken müssen. Einen kurzen Moment bereute ich es fast, ihn erwähnt zu haben... andererseits was hatte es gebracht, ihn zu verschweigen? Spätestens am Kino hätte sie es eh gesehen. Außerdem war ich ja mit ihr hier.
"Das hört sich aber nicht sehr überzeugend an", meinte ich grinsend und hob eine Augenbraue, als Jess meinte, der Actionfilm höre sich auch toll an.
"Na gut. Dann also der Liebesfilm."
Oh bitte lass mich keine Dummheiten anstellen, keine noch dümmeren Kommentare von mir geben und vor allem keinen Lachanfall bekommen!, hoffte ich... und hoffentlich nicht umsonst.
"Na dann wollen wir mal", meinte ich, als ich ihr die Tür zum Kino aufhielt und nach ihr eintrat.

Wechsel nach: Die Stadt / Das Kino
Nach oben Nach unten
Edward Cullen
Moderator
avatar

Anzahl der Beiträge : 347
Anmeldedatum : 15.05.10

BeitragThema: Re: Die Stadt   Sa Jul 30, 2011 7:06 pm

cf: Forks / die Stadt / Buchladen

Nachdem ich mich bei Bella entschuldigt hatte, bemerkte ich ihre Reaktion.. Sah, wie sich ihre Mund einige male öffnete, jedoch auch gleich wieder schloss, ohne eine Wort gesagt zu haben. So ganz konnte ich es nicht verstehen. Was tat sie da nur??Traute sie sich nicht, mir ihre wahren Worte zu sagen oder formulierte sie gerade ihren Satz so, dass sie mich dadurch nicht verletzen konnte. Leicht schmunzelnd wartet ich gespannt auf ihre Worte.. Was würde sie mir sagen wollen.. Sie traute sich dem Anschein nach nicht.. Vielleicht würde Bella mir nun sagen, dass sie es für besser halten würden, wenn wir nicht mehr befreundet waren. Einerseits, und das war der kleiner Teil in mir, fühlte ich mich erleichtert, würde sie mir die Freundschaft kündigen. Bella wäre dann vor mir geschützt.. Würde sich nicht mehr in Gefahr bringen .. Und das Geheimnis, welches meine Familie und ich wie einen Schatz bewachen mussten, wäre dann nicht mehr in Gefahr, vielleicht von Bella, einem sehr schlauen und aufmerksamen Mädchen, aufgedeckt werden.
Doch andererseits, und dieses Teil war viel größer.. so fühlte es sich zumindest an, wollte ich nicht, dass es wirklich so weit kommen würde. Es war mir einfach nicht mehr möglich, mich von diesem Menschenmädchen fern zu halten.. Ich war schon viel zu tief in alles rein gerutscht.. einen Ausweg konnte ich nicht mehr wirklich sehen.. Also stand ich nun da und hoffte, sie würde die Worte, von denen ich dachte, sie würde sie sagen, doch nicht sagen.
Bella nickte nach einer Ewigkeit, so kam es mir zumindest vor mit ihrem Kopf und begann mit: „Glaub mir, Edward," das Rätsel, welches sich gerade in meinem Kopf befand, aufzulösen. "Du hast eigentlich gar nichts falsches gesagt....Ich habe einfach nur....", fuhr Bella ihre Worte fort. Sofort spürte ich, wie ein Stein von meinem Herzen rutschte und ich mich sofort total erleichtert fühlte. Bella wollte also doch nicht unsere Freundschaft zu enden. Lächelnd sah ich sie an und war einfach nur glücklich. Ich musste wirklich beherrschen, meine Arme nicht um Bella zu legen und sie vor Erleichterung zu umarmen. Doch bei ihren nächsten Worten musste ich leicht schmunzeln. Mit: Über reagiert." beendete sie ihren Satz. Wie meinte sie das: sie hatte überreagiert?? Ich konnte sie in diesem Punkt nicht so ganz verstehen, wollte aber nicht wirklich etwas dazu sagen. Wenn sie der Meinung war, sie hatte überreagiert, so hatte sie bestimmt auch ihre Gründe dafür. „Ich bin ja auch nicht ganz unschuldig“, versuchte ich mich zu erklären. Warum wollte Bella den die ganze Schuld auf sich nehmen??? Wir beide hatten doch Schuld an diesem seltsamen Ausgang. „Ich habe mich vielleicht falsch ausgedrückt und du hast dann dem entsprechend darauf reagiert. „. Faste ich die Situation zusammen, so wie sie sich meiner Meinung abgespielt hatte.
Nach all den Jahren in denen ich nun nicht wirklich mit jemanden anderen ,außer den Mitgliedern meiner Familie gesprochen hatte, empfand ich diese Situation als äußerst stressig und war einfach nur erleichtert, als diese nun eine Ende hatte.
Doch in wie fern würde sich unsere Freundschaft nun ändern?? Es gab ja nur zwei Möglichkeiten. Entweder Bella würde es vergessen und alles würde so weiterlaufen wie bisher, oder sie würde sich nun reservierte Verhalten. Die kommenden Tage würde es wohl zeigen.
Wortlos gingen wir nebeneinander her. Aus meinem Augenwinkel musste ich immer mal wieder zu Bella schielen. Ich mochte diese Ruhe nicht, wollte diese unterbrechen.. Doch wollten mir einfach keine passenden Worte einfallen. Fieberhaft suchte ich nach einem Thema, worüber ich mit Bella reden konnte. Doch irgendwie traute ich mich nicht wirklich etwas zu sagen. Ich wollte nicht noch einmal eine solche Situation wie zuvor erleben.
Kurz vor unseren Autos, meinte ich: Geh du schon einmal zu deinem Auto. Ich hole nur eben schnell deine Tüten und bringe sie dir.“. Lächelnd ging ich zu meinem Auto und holte Bellas Einkauftüten. Als meine Blick auf den Blumenstrauß fiel, den ich für meine Mutter gekauft hatte, hatte ich auch gleich einen Plan. Ich zog eine Blume heraus und nahm diese mit zu Bella.
„Da bin ich wieder.“, verkündete ich mein Erscheinen, um sie nicht zu erschrecken. Ich legte die Tüten in ihr Auto und zog die Blume aus meinem Ärmel. Zwar war diese Verhalten für die heutige Zeit nicht mehr wirklich angebracht, da die Jugend keine wirklich Manieren mehr hatte. Doch in der Zeit, in der ich aufgewachsen war, wurden gute Manieren groß geschrieben. „Bitteschön, Bella!“, lächelnd hielt ich Bella die Blume hin. „Als kleines Andenken an den heutigen Tag.“ Zwinkernd gab ich Bella die Rose. „Wir sehen uns dann morgen in der Schule. Ich wünsche dir einen schönen Abend.“; verabschiedete ich mich von ihr und ging zu meinem Auto. Noch einmal sah ich zu Bella, ehe ich dann meinen Motor startete und nach Hause fuhr.

tbc: Die Cullens – Garage

Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Bella Swan
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 510
Anmeldedatum : 11.05.10
Alter : 23

BeitragThema: Re: Die Stadt   Mi Aug 03, 2011 5:40 pm

cf: Forks// Die Stadt//Der Buchladen


„Ich bin ja auch nicht ganz unschuldig“, versuchte Edward mir zu erklären. Ich wollte abstreiten, dass er Schuld daran hatte, dass ich mich so benommen hatte. Wie konnte er nur so etwas denken? Doch Edward redete schon weiter, weshalb mir keine Zeit blieb zu erklären, dass er der letzte wäre, der Schuld hätte. „Ich habe mich vielleicht falsch ausgedrückt und du hast dann dem entsprechend darauf reagiert."
Ich ließ es einfach dabei...Es war ein müßiges Thema, mit dem ich mich jetzt nicht mehr beschäftigen wollte. Die kurze Zeit, die Edward und ich jetzt nur noch hatten, wollte ich genießen und mich von meiner besten Seite zeigen. Ob das so einfach war?
Mit gesenkten Kopf ging ich neben Edward her um meine Einkäufe aus seinem Auto zu holen. Ich bemerkte, dass Edward mich aus dem Augenwinkel aus ansah und dies machte mich leicht nervös. Mein Herz begann etwas schneller zu schlagen und meine Wangen färben sich rot.
Ich nahm meinen ganzen Mut zusammen und schielte ebenfalls einmal ganz kurz zu Edward, lächelte ihn dabei sogar an, was mein Herz noch mehr zum austicken brachte, und sah dann wieder, ganz schnell natürlich, weg.
Als wir dann fast bei Edwards Auto ankamen, meinte Edward zu mir "Geh du schon einmal zu deinem Auto. Ich hole nur eben schnell deine Tüten und bringe sie dir.“ Etwas unsicher, tat ich dies, allerdings nur sehr unwillig, denn lieber würde ich noch bei Edward bleiben.
Ich stolperte zu meinem Chevy, der peinlich viele Kratzer und Macken aufwies und nicht mal annähernd mit Edwards teuren Wagen mithalten konnte. Leise seufzend und wütend über das Ende unserer Einkaufstur, trat ich gegen die Wagentür, was bei meinem Chevy beinahe zu einem Zusammenbruch führte. Rost rieselte wie Schnee auf dem nassen Asphalt.
Schnell wischte ich mir eine Träne, die sich vor Wut in meinen Augen gesammelt hatte weg, bevor Edward es noch sehen konnte und sah wieder hoch. Und da kam er auch schon gleich, anmutig und schwerelos wie immer. Wie ein Engel...fehlten nur noch die Flügel, dachte ich und lächelte verträumt. „Da bin ich wieder.“Hörte ich Edward sagen und sah schnell zu Boden um zu verhindern, dass ich ihn wieder so dumm anstarrte.
Edward legte die Tüten in meinen Chevy und zog zugleich eine Blume aus seinem Ärmel.
Ich machte große Augen, als er sie mir überreichte. „Bitteschön, Bella!“ lächelte er mir zu. „Als kleines Andenken an den heutigen Tag." Mit einem unwiderstehlichen Zwinkern gab er mir die Rose, die ich mechanisch an nahm. Ich wusste, dass ich mich bedanken sollte, oder irgendetwas anderes nettes sagen sollte, aber ich wusste nicht wie. Mein Körper gehorchte mir nicht mehr. „Wir sehen uns dann morgen in der Schule. Ich wünsche dir einen schönen Abend.“ Erst jetzt vielen mir Worte ein, die jedoch nicht so recht zu einem Satz zusammen gefügt werden wollten. "Aber....Ich...Ich...Kann die nicht" Edward ging zu seinem Auto "....annehmen...ich...Ähm...Danke." Ich lief dunkel rot an und schämte mich einfach nur für meine Unsicherheit. Andere Mädchen hätten ihre Freude gezeigt, sich ganz normal bedankt und ich? Ich musste so dumm stottern.
Als er bei seinem Wagen war, drehte er sich noch einmal zu mir um und musste wohl oder übel sehen, wie verdattert ich dort stand und nichts anderes konnte, als Edward anzustarren. Nachdem Edward weg fuhr, sah ich noch immer an die Stelle, wo er eben noch stand. Nach einer gefühlten Ewigkeit jedoch stieg ich selber mechanisch in meinen Chevy ein und startete aus Gewohnheit den Motor, ich dachte gar nicht nach. Sah noch nicht einmal auf die Straße als ich fuhr, sondern auf die Rose. Edwards Rose, die er mir geschenkt hatte! So langsam begriff ich es erst. Er hatte mir eine Rose geschenkt. Mir!!
Ich sah auf die Straße und konnte noch rechtzeitig einen Menschen ausweichen. Mein Herz schlug mir bis zum Halse. Ich hätte beinahe einen Unfall gebaut! Ich hielt erst einmal am Straßenrand an, um mich zu beruhigen. Die Rose legte ich erst einmal zu den anderen Einkäufen, versteckte sie regelrecht, denn wenn Charlie diese sah, würde er fragen stellen, fragen, die ich einfach nicht beantworten konnte.
Ich schluckt und versuchte mich wieder auf die Straße zu konzentrieren, ich startete den Motor und fuhr nach Hause.

Tbc: Die Swans- Küche





_________________

By Bella Swan(also by Me)
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://biss-das-rollenspiel.forumieren.com
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Die Stadt   

Nach oben Nach unten
 
Die Stadt
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 1
 Ähnliche Themen
-
» Verlassen worden.. Neue Stadt, neuer Typ
» Großstadt Gedicht ich bitte um Hilfe !
» Mirai - constant sorrow
» Straßen der Stadt
» Unterkunftskosten zu niedrig bemessen!! Mehrere Hunderttausend Euro muss die Stadt Köln nachträglich an Hartz-IV- und Sozialhilfe-Empfänger zahlen, weil ihnen nach einem Urteil des Bundessozialgerichts bisher zu wenig Unterkunftskosten für ihre

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Bis(s) - Das Rollenspiel :: Forks :: Die Stadt-
Gehe zu: